Kinesiology Tape

 

Material und Entstehung des Kinesiology Tape: 

Das Kinesiology Tape wurde vor ca. 3ß Jahren von dem japanischen Arzt und Chiropraktiker Kenzo Kase entwickelt. Er entwickelte ein elastisches Tape, welches durch eine entsprechende Klebetechnik ermöglicht Schmerzen, muskuläre Fehlfunktionen und Bewegungseinschränkungen zu verbessern.

 

Wirkung des Kinesiology Tape: 

Das elastische Tape besteht aus Baumwolle und die Klebefläche besteht aus Acryl. Die Tapes sind besonders hautverträglich und atmungsaktiv und sind somit besonders luft- und feuchtigkeitsdurchlässig. Das Tape stimuliert die Hautrezeptoren und kann somit Einfluss nehmen auf die Muskulatur, die Gelenke/ Ligamente, Fasizien, Lymphbahnen und Nerven.

 

Effekte des Kinesiology Tape:

  • Schmerzreduktion durch eine Reizung der Machanorezeptoren
  • Entzündungshemmende bzw. schwellungshemmende Wirkung
  • Verbesserung der Durchblutung der Haut, Muskeln, Faszien und inneren Organe
  • Aktivierung der Lymphzirkulation
  • Unterstützung der gelenkfunktion
  • Förderung der Beweglichkeit
  • Verbesserung der Gelenkstabilität
  • Prophylaxe bei Belastung im Alltag oder beim Sport
  • Traditionellen Chinesischen Medizin:
  • Beseitigung von Energieblockaden im Meridiansystem

 

Anwendung bei folgenden Beschwerden:

  • Schmerzen (z.B. Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen, Athroseschmerzen)
  • Sehnen-und Sehnenansatzbeschwerden (z.B. Tennisellenbogen, Fersensporn, Achillessehnenschmerzen)
  • Muskuläre Symptome (z.B. Muskelverspannungen, Muskelfaserrisse, Muskelzerrungen)
  • Narbenbehandlung
  • Lymphbehandlung

 

Kostenübernahme des Kinesiology Tape:

Die Behandlung mit dem Kinesiology Tape ist keine Versorgungsleistung der gesetzlichen Krankenversicherung, sondern zählt zu den Selbstzahlerleistungen.